Lerngeschichte in der Schreibwerkstatt

Die Mädchen, beide im Vorschulalter, haben bereits großes Interesse an Buchstaben und am Schreiben von kleinen Briefen. Einzelne Worte und Anlaute gelingen ihnen schon sehr gut. An diesem Morgen kamen die beiden Mädchen in die Schreibwerkstatt, hier sind sie oft zu finden. Zum einen ist es hier etwas ruhiger und sie finden für ihre Interessen die passenden Materialien. Das Augenmerk fiel an diesem Tag auf ein Blatt mit Buchstaben und Zeichen. Es handelt sich um das „Morsealphabet“. Sie hörten der Entstehungsgeschichte des Alphabets aufmerksam zu und ihre Neugier war geweckt. Die Mädchen hatten sofort eine Idee: „das ist wie eine Geheimschrift“. Eine Idee, wie diese Schrift funktioniert, fanden die beiden selbst. „Jeder Buchstabe hat eigene Zeichen, die muss man nehmen“. Sie besorgten sich die notwendigen Materialien selbstständig und fingen sofort an.

Immer wieder überprüften sie ihre geschriebenen Worte mit der Tabelle und halfen sich gegenseitig. Damit sie nicht durcheinander kommen, grenzten sie die einzelnen Buchstaben mit Hilfe von Umrandungen ein. Die Mädchen hatten sehr viel Spaß dabei und eine neue Form der Schrift kennengelernt, welche sie vielleicht für kleine Geheimbriefe nutzen werden.

« Zurück zur Schreibwerkstatt